Progressive Muskelentspannung für Kinder

14,70 

Das professionelle klassische Entspannungstraining

Dieses Verfahren wird von den klassischen Entspannungs-Trainings bei Kopfschmerzen, insbesondere Migräne favorisiert, da es am leichtesten erlernbar ist und sich auch als am effektivsten erwiesen hat. Die leitende Diplom-Psychologin Anneke Nielson und der Chefarzt der Schmerzklinik Kiel Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Hartmut Göbel haben für die Behandlung von Kindern bis etwa 14 Jahren diese neue zeitgemäße Version entwickelt. Zusätzlich enthalten ist eine Gedankenreise zur Entspannung.

Das Verfahren basiert auf einer aktiven Wahrnehmung von Anspannung und Entspannung in den Muskeln und befähigt, aktiv eine mög­lichst tiefe Entspanntheit im Körper, aber auch im Erleben herbeizuführen.

Es wird hier eine für die Anwendung durch Kinder und Jugendliche speziell eingerichtete Form des klassischen Entspannungstrainings zur Verfügung gestellt. Das Verfahren wurde unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen umfangreich klinisch getestet.

„Progressive Muskelentspannung“ ist ein Wort, das zunächst sehr kompliziert klingt, aber hinter dem sich eine wirklich einfache Methode verbirgt: „Progressiv“ bedeutet so viel wie „fortschreitend“ und „Muskelrelaxation“ ist ein anderes Wort für „Muskelentspannung“, d.h., es geht also um eine „fortschreitende Muskelentspannung“.

So werden bei dieser Entspannungsart fortschreitend, d.h. nach und nach, einzelne wichtige Muskelpartien des Körpers entspannt. Das geschieht, indem genau diese Muskelpartien zunächst für einen kurzen Augenblick kräftig angespannt und dann wieder ganz lockergelassen werden.

Es kann zwischen CD-Bestellung und MP3-Download ausgewählt werden.

Hier kannst Du die Hörbeispiele anhören:
Progressive Muskelrelaxation für Kinder und Jugendliche
Der gemächliche Wolkengeist – Entspannungsreise für Kinder

Inhalt:

  1. Einführung
  2. Wie Entspannung funktioniert
  3. Die Progressive Muskelentspannung für Kinder
  4. Der gemächliche Wolkengeist – Gedanken-Entspannungsreise für Kinder

Zum Inhalt: Kennst du die Progressive Muskelentspannung schon? Weißt du bereits, wie du die einzelnen Muskelgruppen anspannen und entspannen sollst? Hast du es schon gemacht? Dann kannst du gleich zur Nummer 3 auf dieser CD springen und loslegen! Wenn du diese Entspannungsmöglichkeit noch nicht so gut kennst, kannst du unter Nummer 1 und 2 hören, wie das Verfahren funktioniert. Es ist nicht schwer und dauert gar nicht lange, bis du es kannst. Und du wirst sehen, es lohnt sich und tut richtig gut! Nummer 4 nimmt dich auf eine wunderbare Gedanken-Entspannungsreise mit.

Autoren:

Dipl.-Psych. Anneke Nielson, Psychologische Psychotherapeutin, ist als leitende Psychologin in der Schmerzklinik Kiel tätig. Sie hat umfangreiche Erfahrung in der Anleitung von Kindern und Jugendlichen in Entspannungsmethoden zur Behandlung von Migräne, Kopfschmerzen und anderen Erkrankungen.

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Hartmut Göbel, Facharzt für Neurologie, spezielle Schmerztherapie, Psychotherapie und Diplom-Psychologe, ist Chefarzt der Schmerzklinik Kiel. Seine wissenschaftlichen Untersuchungen zur Schmerz- und Migräneentstehung wurden mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

„Progressive Muskelentspannung“ ist ein Wort, das zunächst sehr kompliziert klingt, aber hinter dem sich eine wirklich einfache Methode verbirgt: „Progressiv“ bedeutet so viel wie „fortschreitend“ und „Muskelrelaxation“ ist ein anderes Wort für „Muskelentspannung“, d.h., es geht also um eine „fortschreitende Muskelentspannung“. So werden bei dieser Entspannungsart fortschreitend, d.h. nach und nach, einzelne wichtige Muskelpartien des Körpers entspannt. Das geschieht, indem genau diese Muskelpartien zunächst für einen kurzen Augenblick kräftig angespannt und dann wieder ganz lockergelassen werden.

Du wirst selbst merken, dass die Anspannung der Muskeln ganz schnell geht, die Entspannungsphase, bis die Muskeln wieder ganz locker geworden sind, dann aber länger dauert, nämlich sechs- bis siebenmal so lange! Das liegt daran, dass sich alle Muskelfasern erst einmal wieder lösen und lockern müssen. Insgesamt werden sechs Muskelpartien nacheinander erst angespannt und dann wieder entspannt. Ich will dir kurz erklären, welche Übungen das sind, damit du einmal ausprobieren kannst, wie die einzelnen Übungen funktionieren.

  1. Als erstes kommt die Armübung: Du spannst die Muskulatur deiner Arme an, indem du beide Arme hochnimmst, anwinkelst und die Hände zu Fäusten ballst. Du kannst dir dabei vorstellen, dass du in deinen beiden Händen jeweils einen nassen Schwamm hast und diesen ausdrückst. Dabei merkst du, wie beide Arme richtig angespannt sind.
  2. Dann kommt die Stirnübung: Du spannst die Stirn und den oberen Teil deiner Wangen an, indem du die Augenbrauen zusammenziehst, als würdest du genervt sein und gleichzeitig die Nase rümpfst, als würde etwas schlecht riechen. Merkst du, wie diese Übung Anspannung in dein Gesicht bringt?
  3. Als drittes kommt der untere Bereich deines Gesichts: Beiße die Zähne fest zusammen und ziehe gleichzeitig die Mundwinkel ganz breit in Richtung beider Ohren, wie ein breit grinsender Smiley.
  4. Nach den beiden Gesichtsübungen kommt die Schulterübung: Bei dieser Übung ziehe bitte die Schultern ganz weit hoch und den Kopf gleichzeitig ein, als würdest du sagen wollen „Keine Ahnung“!
  5. Die sogenannte Rumpfübung, d.h. die Übung, die die Muskulatur deines Oberkörpers betrifft, geht so: Du atmest tief ein und ziehst den Bauch ganz fest ein. Ein bisschen so, als würdest du eine viel zu enge Hose schließen wollen.
  6. Zum Schluss kommt dann die Beinübung: Du drückst Deine Fersen fest in den Boden und ziehst gleichzeitig die Zehen hoch in Richtung Gesicht. So, als würdest du beim Rodeln auf einem Schlitten mit den Füßen abbremsen wollen.

Das waren schon alle sechs Übungen. Du siehst, es ist gar nicht schwer.